Detailinformationen zum Anlass 
Modul Bildkommunikation: Was Medienbilder erzählen  

  Code
2412.00.E.03.420
Credits
2
ASSt
 
  Modulverantwortlich
Thomas Hermann
Notenskala
A-F

Inhaltliche Schwerpunkte Betrachten, Analysieren und Interpretieren von Medienbilder
Zielsetzung Die Studierenden ...
  • setzen sich kritisch und genussvoll mit Medienbilder/Pressbildern auseinander
  • verstehen Pressfotos als Einzelbilder, im Kontext von Bilderserien und als «Bildtypen», die in einer bestimmten Tradition stehen
  • erkennen Grundzüge von politischer Ikonographie bei der Selbst- und Fremddarstellung von Politiker/-innen
  • lernen, dass Medienbilder nicht bloss Abbilder von «Wirklichkeit», sondern vielmehr komplexe «Denkbilder» sind, die Wirklichkeiten konstruieren und Geschichten erzählen
  • eignen sich Kompetenzen an, um mit Schüler/innen im Unterricht strukturiert über Bilder zu reden (visual thinking strategies)
Standardfeld Zuordnung zu:
  • SF 1: Fachwissen und -können
  • SF 4: Eigenständiges Lernen, kritisches Denken, Problemlösen, kreatives Gestalten
  • SF 6: Kommunikation
Lernarrangement 2 Lektionen pro Woche zuzügliche Aufträge (Lektüre/Bildrecherchen)
Präsenzregelung präsenzpflichtig
Leistungsnachweis
  • Inhalt: Sammeln, Untersuchen und Auswerten eines Bildkorpus nach eigenen Kriterien
  • Form: Schriftliche Arbeit und Präsentation
  • Termin: Im Verlauf der zweiten Semsterhälfte
Literatur Burrichter, Rita; Gärtner, Clauida. Mit Bildern lernen: Eine Bilddidaktik für den Religionsunterricht. München: Kösel 2014. Hölscher, Stefan; Niehoff, Rolf; Puals, Karin (Hrsg.) Bildgeschichte. Facetten der Bildkompetenz. Oberhausen: Athena, 2012. Martin Warnke, Fleckner, Uwe; Ziegler, Hendrik (Hrsg.). Handbuch der politischen Ikonographie. München: C.H. Beck 2011. Müller, Marion G. Grundlagen der Bildkommunikation 2. Auflage. Konstanz: utb 2015. Visual Thinking Strategies. New York. www.vtshome.org