Detailinformationen zum Anlass 
Modul Fachdidaktik Geografie (Basic - HS)  

  Code
1403.00.E.04.237
Credits
5
ASSt
gross
 
  Modulverantwortlich
Adrian Blatter
Notenskala
+/-

Inhaltliche Schwerpunkte
  • Grundlagen des Fachs Geographie: wissenschaftliche Einordnung, Partikularitäten, bildungspolitische Einordnung
  • Methoden und Medien: Thematische Karten, Bilder, Text, Strukturierungs- und Visualisierungstechniken, Modelle, GIS
  • Unterrichtsaufbau anhand des PDCA-Zyklus, Adaption des Professionsmodells auf den Geographie- und RZG-Unterricht
  • Lehrplan- und Lehrbuchanalysen
  • Ausserschulische Lernorte: Exkursionsdidaktik und praktische Exkursion (Pflicht Sek II, Wahlauftrag Sek I)
  • Schülerorientierte Fachzugänge: Modelle, Versuche und Experimente im Gg-Unterricht, kooperative Lernarrangements
  • Aktuelle Themenschwerpunkte: ICT und BNE in RZG und Geographie
Zielsetzung Die Studierenden...
  • beurteilen und reflektieren ihre eigenen fachlichen und fachdidaktischen Kompetenzen anhand der Gesamtbetrachtung der Geographie.
  • wählen Lerninhalte lehrplanorientiert aus, bereiten die Inhalte fach- und sachgerecht auf und stellen diese in einen grösseren (über-)fachlichen Kontext.
  • richten Inhalte und Lernarrangements am Beitrag der Geografie an den allgemeinen Bildungszielen sowie an den Erkenntnissen aus der Lernforschung aus.
  • verwenden verschiedene fachdidaktische Blickwinkel für die Begründung, Entwicklung, Durchführung und Analyse von Lernarrangements.
  • identifizieren lehrplanorientierte Kompetenzen als Grundlage der eigenen fachwissenschaftlichen Entwicklung.
  • nehmen Schülervorstellungen (Raumkonzepte) als Ressource wahr und bauen die Lernbegleitung darauf auf.
  • generieren über die Schülerperspektive Zugänge zum Lernen als konstruktiven Prozess und erarbeiten kooperative, alltagsnahe und handlungsorientierte Lernarrangements.
Unterrichtsbezogene Fachausbildung (UFA) Die UFA dient zur Sicherstellung eines ausgewogenen, lehrplanbezogenen Spektrums von Fachkompetenzen. Sie ist Teil des Selbststudiums und bildet eine Synthese der verschiedenen Leistungsnachweise.
Lernarrangement
  • 3 Lektionen pro Semesterwoche gemäss Studienkalender
  • Inputs, moderierte Veranstaltungen und kooperative Arbeitsweisen
  • Kleine Unterrichtssequenzen von Studierenden und / oder Fachdidaktiker
  • Selbststudium (Vor- und Nachbereitung, Arbeitsaufträge)
Präsenzregelung Die Präsenzpflicht gilt als erfüllt, wenn 80% der Lehrveranstaltungen besucht worden sind.
Leistungsnachweis
  • Inhalt: Durchführungen, Anwendungen und Reflexionen von im Rahmen der FD behandelten Inhalten und Elementen
  • Form: Schriftliche Umsetzungen, praktische Elemente oder ditigtale Produkte
  • Ausgestaltung: Leistungsnachweise im Umfang von 95 Arbeitsstunden; kleiner Pflichtteil, sehr grosses Wahlpflichtangebot
  • Termin: Die kurzen Leistungsnachweise sind innerhalb von zwei Kalenderwochen umzusetzen; finaler Abgabetermin KW 04, detaillierte Informationen folgen in der ersten Veranstaltung.
Literatur
  • Reinfried, S. und Haubrich, H. (2015) Geographie unterrichten lernen - die Didaktik der Geographie, Cornelsen-Verlag, Berlin
  • Brucker, A. (2016): Geographie-Didaktik in Übersichten, Aulis-Verlag, Köln
  • Dossiers, Quellentexte und Sekundärliteratur (digital zugänglich über Ilias)
Hinweis bezüglich gemischter Veranstaltung Sek I / Sek II Die Veranstaltungen erfolgen grundsätzlich gemischt, wobei fachliche Perspektiven beider Stufen berücksichtigt werden. Punktuell werden Veranstaltungen für die spezifischen Stufen separat geplant und umgesetzt.