Detailinformationen zum Anlass 
Modul Fachdidaktik Geografie (Advanced - FS)  

  Code
1402.00.E.04.237
Credits
5
ASSt
gross
 
  Modulverantwortlich
Adrian Blatter
Notenskala
A-F

Inhaltliche Schwerpunkte
  • Vertiefung der geografiedidaktischen Konzepte
  • Prüfen - Bewerten - Beurteilen
  • Fachspezifische Herausforderungen (Maturaarbeiten, Curricula, Klassenlager, Abschlussprüfungen)
  • Spezifische Medien und Methoden der Sekundarstufe II, Schwerpunkt GIS
  • Ausserschuliche Lernorte: Museumsbesuch, Stadtexkursion, Kurzexkursionen, virtuelle Exkursionen
  • Unterrichtsvertiefung: Raummanagement, Erprobung spezieller Settings in Kleingruppen
  • Spiele, kompetitive Arrangements, Gamification
  • Fachwissenschaftliche Stolpersteine
  • Berücksichtigung individueller Bedürfnisse und Interessen nach vorgängiger Absprache
Kompetenzdimensionen Fachliche Kompetenzen: Die Studierenden...
  • wählen Lerninhalte lehrplanorientiert aus, bereiten die Inhalte fach- und sachgerecht auf und stellen diese in einen grösseren (über-)fachlichen Kontext.
  • richten Inhalte und Lernarrangements am Beitrag der Georgrafie an den allgemeinen Bildungszielen sowie nach dem interdependenten Lernzyklus aus.
  • verwenden den interdependeten Lernzyklus sowie fachdidaktische Blickwinkel für die Begründung, Entwicklung, Durchführung und Analyse von Lernarrangements.
  • schätzen ihre persönliche Entwicklung anhand des Kompetenzmodells ab und können die berufliche Weiterentwicklung steuern.
  • identifizieren lehrplanorientierte Kompetenzen als Grundlage der eigenen fachwissenschaftlichen Entwicklung.
Personale Kompetenzen: Die Studierenden...
  • schätzen ihre Stärken und Schwachen ein und nutzen beide produktiv für selbstorganisierte Handlungen im individuellen Lern- und Entwicklungsprozess.
  • nehmen Schülervorstellungen (Raumkonzepte) als Ressource wahr und bauen die Lernbegleitung darauf auf.
Soziale Kompetenzen: Die Studierenden...
  • verstehen Lernen als lebenslangen Prozess, wobei insbesondere die stetig ändernden Grundlagen und Entwicklungen im Fach Geographie für dieses persönliche Lernen berücksichtigt werden müssen.
  • nehmen den Lehrberuf als kooperative Aufgabe wahr und können im Team gegenseitig von Vorstellungen, Wahrnehmungen und Ideen profitieren.
Unterrichtsbezogene Fachausbildung (UFA) Die UFA dient zur Sicherstellung eines ausgewogenen, lehrplanbezogenen Spektrums von Fachkompetenzen. Sie ist ein Teil des Selbststudiums und wird in vielen Bereichen der fachdidaktischen Arbeit bedeutsam.
Lernarrangement
  • 3 Lektionen pro Semesterwoche gemäss Studienkalender
  • Inputs, moderierte Veranstaltungen und kooperative Arbeitsweisen
  • Stärkerer Fokus auf Gruppen- und Individualinteressen: Diskussionen, Erfahrungsaustausch, Rollenspiele, Unterrichtssequenzen
  • Selbststudium (Vor- und Nachbereitung, Arbeitsaufträge)
Präsenzregelung Die Präsenzpflicht gilt als erfüllt, wenn 80 % der Lehrveranstaltungen besucht worden sind.
Leistungsnachweis
  • Durchführung und Reflexion von im Rahmen der FD gehaltenen Unterrichtssequenzen
  • Mehrperspektivische Analyse und Entwicklung von Lernarrangements
  • Kleinere Leistungsnachweise aus einem grossen Wahlpflichtkatalog
Literatur
  • Reinfried, S. und Haubrich, H. (2015): Geographie unterrichten lernen - die Didaktik der Geographie, Cornelsen-Verlag, Berlin
  • Rolfes, M., Uhlenwinkel, A. (2013): Metzler Handbuch 2.0, Geografieunterricht, ein Leitfaden für die Praxis und Ausbildung, Westermann-Verlag, Braunschweig.
  • Brucker, A. (2016): Geographie-Didaktik in Übersichten, Aulis-Verlag,Köln
  • Dossiers, Quellentexte und Sekundärliteratur (digital via Ilias)