Detailinformationen zum Anlass 
Modul Musik interdisziplinär  

  Code
1269.01.E.02.274
Credits
2
ASSt
mittel
 
  Modulverantwortlich
Eva Berger
Notenskala
A-F

Inhaltliche Schwerpunkte Viele schulische Inhalte stecken in ihren Grundlagen voller Musik.
  • Situierung und Auseinandersetzung mit der integrativen Bedeutung des Faches Musik zu Nachbarfächern
  • Sinnzusammenhänge, inhaltliche Anknüpfungs- und Berührungspunkte für eine unterrichtliche Zusammenarbeit werden an konkreten Beispielen exemplarisch aufgezeigt und didaktisch nutzbar gemacht
Zielsetzung Die Studierenden...
  • lernen Möglichkeiten und die Bedeutung des fächerübergreifenden Prinzips kennen.
  • verfügen über ein breites Spektrum an praktizierbaren Querverbindungen.
  • befassen sich mit weiterführenden Untersuchungen zum Thema und mit unterrichtsorganisatorischen Voraussetzungen.
  • entdecken die multimedialen Möglichkeiten kreativer Sprachvertonung.
  • können ausgewählte Unterrichtsthemen bearbeiten.
Standardfeld Zuordnung zu:
  • SF 1: Fachwissen und -können
  • SF 2: Lernen und Entwicklung
  • SF 4: Eigenständiges Lernen, kritisches Denken, Problemlösen, kreatives Gestalten
Lernarrangement 2 Lektionen wöchentlich: Vorlesungen, Übungen im Plenum und in Gruppen, Selbststudium
Präsenzregelung Präsenzpflicht nach Absprache
Leistungsnachweis
  • Inhalt: Hörspielproduktion/ Audiospur eines Filmausschnittes neu gestalten
  • Form: Realisieren, dokumentieren und präsentieren einer Produktion (in die Lehrveranstaltungen integriert)
  • Termin: -
Literatur
  • Striegel, L. (1996). Musik im Kontext. Regensburg: ConBrio.
  • Brüning, S. (2003). Musik verstehen durch Mathematik. Essen: Die blaue Eule.
  • De la Motte-Haber, H. (2003). Musik und Religion. Landshut: Laaber.
  • Cslovjecsek, M. (2001). Mathe macht Musik. Zug: Klett.