Detailinformationen zum Anlass 
Modul Graphomotorik  

  Code
1014.00.E.01.211
Credits
1
ASSt
mittel
 
  Modulverantwortlich
Bruno Mock
Notenskala
A-F

Inhaltliche Schwerpunkte
  • Bausteine der fein- und graphomotorischen Entwicklung
  • Umsetzungsvorgänge: Vorlagen in graphomotorischen Automatismen
  • Förderbereiche bei graphomotorischen Schwierigkeiten
  • Die Geschichte der Schrift: Vom Zeich(n)en zur Schrift
  • Verschiedene Lehrmittel
  • Die persönliche Handschrift, Zeichen- und Schriftgestaltung
Zielsetzung Im Zentrum stehen die Sachkompetenz und der Praxisbezug. Die Studierenden ...
  • kennen die Basisfunktionen des Zeichnens und des Schreibens.
  • kennen die fein- und graphomotorischen Entwicklungsschritte.
  • kennen die Grundlagen zur Geschichte und Entwicklung der Schrift.
  • kennen verschiedene Lehrmittel zur graphomotorischen Förderung und zur Schriftentwicklung und können diese gezielt einsetzen.
  • können verschiedene Zeichen und Schreibwerkzeuge gezielt einsetzen.
  • kennen die Schwiergigkeiten bei der graphomotorischen Umsetzung und wissen, wie eine entsprechende Förderung gestaltet werden kann.
  • entwickeln Umsetzungen in die Praxis.
Standardfeld Zuordnung zu:
  • SF 1: Fachwissen und -können
  • SF 2: Lernen und Entwicklung
  • SF 3: Umgang mit Heterogenität
  • SF 4: Eigenständiges Lernen, kritisches Denken, Problemlösen, kreatives Gestalten  
  • SF 7: Planung, Durchführung und Auswertung von Unterricht
Lernarrangement 2 Lektionen wöchentlich
Präsenzregelung Präsenzpflicht
Leistungsnachweis
  • Inhalt: Übungen entwickeln, Reflexion der Lerninhalte, Beobachtungen
  • Form: Dossier als Handbuch für graphomotorische Förderung
  • Termin: KW 4
Literatur
  • Mock, B. 2017. Grundbewegung. Verlag Schubi
  • Piekert, N., Diener, G., and Loose, A.-C. 1997. Graphomotorisches Arbeitsbuch. Pflaum.
  • Passigatti, C. and Guntern, K. 1997. Hand- und Graphomotorik: Loseblattausgabe. KgCH.