Detailinformationen zum Anlass 
Modul Spielen, Beobachten, Beurteilen  

  Code
1094.00.E.01.320
Credits
2
ASSt
mittel
 
  Modulverantwortlich:
Karin Fasseing Heim
Notenskala
A-F

Inhaltliche Schwerpunkte
  • Persönliche Spielreflexion
  • Ausgewählte Spieltheorien
  • Spielentwicklung und Formen des Spiels
  • Stufenspezifische Spieldidaktik
  • Beobachten und Beurteilen
  • Diagnose und Intervention
Zielsetzung Die Studierenden ...
  • kennen Spieltheorien sowie Forschungsergebnisse zur Spielentwicklung und stellen Zusammenhänge mit der stufenspezifischen Spieldidaktik her.
  • verfügen über theoretische Grundlagen zu Diagnose und Intervention und sind fähig, diese in der Praxis umzusetzen und zu reflektieren.
Standardfeld Zuordnung zu:
  • SF 2: Lernen und Entwicklung
  • SF 3: Umgang mit Heterogenität
  • SF 7: Planung, Durchführung und Auswertung von Unterricht
  • SF 8: Beurteilung
Lernarrangement 2 Lektionen wöchentlich Seminar; Lektüre im Selbststudium
Präsenzregelung Präsenzpflicht
Leistungsnachweis
  • Inhalt:Erstellen einer Spielmittelanalyse (1); Planung einer Fördersequenz (2)
  • Form: Schriftliche Dokumentation (1); schriftliche Vorbereitung (2)
  • Termin:  Wochen 4 und 6, 2014
Literatur
  • Einsiedler, W. (1999). Das Spiel der Kinder. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Fasseing, K., Walter, C. (2013). Kindergarten. Grundlagen aktueller Kindergartendidaktik. Winterthur: ProKiga Lehrmittelverlag.
  • Flitner, A. (2002). Spielen - Lernen. München: Piper.
  • Hauser, B. (2013). Spielen. Stuttgart: Kohlhammer
  • Heimlich, U. (2001). Einführung in die Spielpädagogik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Largo, R. (2008). Babyjahre. München: Piper.
  • Ledl, V. (2003). Kinder beobachten u. fördern. Wien: Jugend u. Volk.
  • Niederle, C. (1998). Methoden des Kindergartens. Linz: Landesverlag.
  • Oerter, R. (1999). Psychologie des Spiels. Weinheim, Basel: Beltz.
  • Renner, M. (2008). Spieltheorie u. Spielpraxis. Freiburg: Lambertus.
Sonstiges Es bestehen inhaltliche und organisatorische Verbindungen zu den Modulen "Aufbaupraktikum" und "Atelier" im 4. Semester.