Detailinformationen zum Anlass 
Modul Mathematik Vorschulstufe für PS  

  Code
1114.00.M.02.221
Credits
1
ASSt
mittel
 
  Modulverantwortlich:
Evi Fischer
Notenskala
A-F

Inhaltliche Schwerpunkte
  • Mathematisches Tun in der Vorschulstufe
  • Basale Funktionen als Grundbedingungen des mathematischen Lernens
  • Entwicklung des Zählens und Zahlbegriffs
  • Geometrisches Tun
  • Umgang mit Grössen
  • Frühförderung, früh rechnende Kinder
Zielsetzung Die Studierenden...
  • haben den Überblick über Aufbau und Ziele des Lehrplans im Bereich Mathematik, Zyklus 1.
  • kennen wichtige basale Fähigkeiten und erkennen entsprechende Fördermöglichkeiten für das mathematische Lernen.
  • kennen die Entwicklung und die Bedeutung des Zählens und lernen, verschiedene Übungs- und Spielformen dazu kennen.
  • lernen mathematisch reichhaltige Situationen planen.
  • kennen wichtige aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Mathematikdidaktikforschung auf der Kindergarten- und Schuleingangsstufe.
  • können eine Verbindung zum Mathematikunterricht in der Unterstufe herstellen.
  • kennen Lehrmittel, die im Kindergarten verwendet werden.
Standardfeld Zuordnung zu:
  • SF 1: Fachwissen und -können
  • SF 2: Lernen und Entwicklung
  • SF 3: Umgang mit Heterogenität
Lernarrangement 1 Lektion Vorlesung wöchentlich (8 Termine) 1 Lektion Seminar wöchentlich (8 Termine)
Präsenzregelung Präsenzpflicht
Leistungsnachweis
  • Inhalt: Mathematik Schnittstelle Kindergarten - Unterstufe
  • Form: Schriftliche Gruppenarbeit
  • Termin: Abgabetermin Freitag, KW 6, 12.00 Uhr
Literatur
  • Benz, C. Peter-Koop, A. & Grüssing, M. (2014). Frühe mathematische Bildung. Mathematik lernen der Drei- bis Achtjährigen. Berlin: Springer Spektrum
  • Amt für Volksschule des Kantons Thurgau (Hrsg).(2016). Lehrplan Volksschule Thurgau. mathematik. Verfügbar unter: tg.lehrplan.ch
  • Hasemann, K. & Gasteiger, H. (2014). Anfangsunterricht Mathematik. Heidelberg: Spektrum.
  • Kanton Thurgau. (2001). Bildungsbereich Mathematisches Tun. In: Lehrplan für den Kindergarten. Frauenfeld: Lehrmittelverlag. (S. 47-52)
  • Grüssing, M. & Peter-Koop, A. (2006). Die Entwicklung mathematischen Denkens in Kindergarten und Grundschule: Beobachten - Fördern - Dokumentieren.
  • Wittmann E.Ch.(Hrsg).(2016). Kinder spielerisch fördern mit echter Mathematik. Seelze: Kallmeyer.
Sonstiges Die Seminare finden in Gruppen statt. Die Vorlesung ist für Gasthörerinnen und -hörer geöffnet.