Detailinformationen zum Anlass 
Modul Video und Trickfilm in der Schule  

  Code
1282.00.E.02.420
Credits
2
ASSt
mittel
 
  Modulverantwortlich:
Markus Oertly
Notenskala
A-F

Inhaltliche Schwerpunkte
  • Von der Idee zum Storyboard
  • Planung und Durchführung eines Videoprojekts mit einer Schulklasse
  • Didaktische Einsatzmöglichkeiten von Video und Trickfilm
  • Kameratechnik, Filmtechnik, Filmen mit iDevices, Greenscreen-Technik
  • Dramaturgie, Bildgestaltung
  • Videoschnitt auf PC, Mac und mobile Devices
  • Publizieren auf verschiedenen Kanälen
Zielsetzung Die Studierenden...
  • lernen anhand eines kleinen Videoprojekts eine eigene Vorstellung filmisch umzusetzen.
  • setzen sich mit Filmelementen wie Story, Exposé, Plot, Schnitt etc. auseinander.
  • können den Aufwand abschätzen, welcher ein Videoprojekt mit einer Schulklasse mit sich zieht.
  • können die Wirkweise der visuellen Medien besser abschätzen und lernen sie gestalterisch zu beeinflussen.
  • kennen didaktische Einsatzszenarien für Video und Trickfilm.
Standardfeld Zuordnung zu:
  • SF 1: Fachwissen und -können
  • SF 4: Eigenständiges Lernen, kritisches Denken, Problemlösen, kreatives Gestalten
  • SF 6: Kommunikation
Lernarrangement Präsenzveranstaltung mit theoretischen und praktischen Inputs Selbststudium Projektarbeit:Produktion eines Kurzfilms oder Trickfilms
Präsenzregelung Präsenzpflicht
Leistungsnachweis
  • Inhalt: filmische Umsetzung eines selbst entwickelten Plots (Video oder Trickfilm)
  • Form: Exposé (Textdokument) und Kurzfilm (hochauflösende Videodatei)
  • Termin: Abgabe Exposé: KW 47, Abgabe Film: KW 03
Literatur
  • slashCAM (2003). Digitales Filmen: Aufnahmetechniken [DVD-Video] : lernen per DVD, Bonn : Galileo Press.
  • Steinmetz R. (2005), Filme sehen lernen, Grundlagen der Filmästhetik [Buch und DVD-Video], Frankfurt a. M. : Zweitausendeins.
Sonstiges Technisches Equipment wird von der Medienwerkstatt zur Verfügung gestellt.