Detailinformationen zum Anlass 
Modul Studienwoche: Angewandte Stein- und Metallzeit  

  Code
1261.00.E.02.231
Credits
2
ASSt
gross
 
  Modulverantwortlich:
Hartmut Gollnisch-Moos
Notenskala
+/-

Inhaltliche Schwerpunkte
  • Sensibilisierung und fachwissenschaftliche Grundlagen der Stein- und Bronzezeit
  • Konzeption von kompetenzorientierten Unterrichtsbausteinen am Beispielthema Steinzeit und Bronzezeit unter Einbezug von ausserschulischen Lernorten (Museum)
  • Erlernen und Ausprobieren einfacher Techniken der Stein- bzw. Bronzezeit, welches später im Unterricht umgesetzt werden kann, u.a. Speerschleudern, Pfeil und Bogen schiessen, Feuermachen, Feuerstein schlagen, Metall giessen, Knochen- und Geweihbearbeitung, Schmuckherstellung, „Vom Korn zum Brot“, prähistorisch kochen (fast alle Materialien können später an der PHTG ausgeliehen werden).
Zielsetzung Die Studierenden...
  • können eine kompetenzorientierte Unterrichtseinheit (am Beispiel Steinzeit und Bronzezeit) in all seinen Facetten gestalten.
  • sind in der Lage, einen handlungsorientierten Unterricht nach didaktischen Kriterien zu gestalten.
  • können ausserschulische Lernorte aktiv und didaktisch sinnvoll in eine Unterrichtseinheit integrieren.
  • kennen den Betrieb eines ausserschulischen Lernortes und erhalten Einblick in die Museumspädagogik.
Standardfeld Zuordnung zu:
  • SF 1: Fachwissen und -können
  • SF 4: Eigenständiges Lernen, kritisches Denken, Problemlösen, kreatives Gestalten
  • SF 7: Planung, Durchführung und Auswertung von Unterricht
Lernarrangement Studienwoche: siehe Jahresplan, mehrtägige Exkursion mit Übernachtung im Federseemuseum Bad Buchau (D)
Präsenzregelung Präsenzpflicht
Leistungsnachweis
  • Inhalt: Eigenständige Entwicklung und Präsentation von Unterrichtsbausteinen unter Einbezug von ALO am Thema Steinzeit und Bronzezeit
  • Form: Schriftlicher Leistungsnachweis
  • Termin: KW 22
Literatur Wird zu Beginn des Moduls bekannt gegeben.
Sonstiges Für die Exkursion entstehen Übernachtungskosten, die je nach Quartier i.d.R. bei ca. 18-20 € pro Nacht und Person liegen. Hinzu kommen Verpflegungskosten i.d.R. in Form einer Halbpension Frühstück und Abendessen (ca. 15 €). Die Hin-und Rückfahrt (150km) erfolgt mit Privat-PW, anfallende Benzin/Fährkosten werden aufgeteilt. (Anm: im Quartier ist WLAN/Internetanschluss vorhanden.)

Weitere Infos werden zu Beginn des Moduls bekannt gegeben.